Erdäpfelauflauf

Zutaten

500 g speckige Erdäpfel
75 g würziger Hartkäse
250 ml Rahm (Schlagobers)
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
weitere Gewürze/Kräuter nach Belieben
etwas Butter

Zubereitung

Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Erdäpfel waschen, schälen und in dünne Scheiben hobeln. Käse reiben und den Rahm mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss sowie weiteren Gewürzen/Kräutern nach Belieben verfeinern. Erdäpfel-Scheiben in die mit Butter befettete Auflaufform abwechselnd mit dem geriebenen Käse schichten (mit Käse abschließen). Den Auflauf mit Rahm übergießen und mit Butterflocken belegen. Im Rohr ca. 60 Minuten goldbraun backen.

Zusätzlich zu Erdäpfeln kann auch anderes regionales & saisonales Gemüse, wie beispielsweise Pastinaken, Brokkoli, Pilze, etc. in den Auflauf gegeben werden. Zudem kannst du auch Speck oder Schinkenwürfel miteinarbeiten. Beachte dabei aber das Verhältnis der Würze im Rahm.

Marthas Tipp

Kartoffelpüree

Zutaten

mehlige Erdäpfel
Milch
etwas Butter
Salz
Muskatnuss
Pfeffer

Wie unsere Oma Maria immer sagte: „Das Püree kochen wir ‚nach Gefühl‘.“ Das bedeutet, dass wir die Mengenverhältnisse der verschiedenen Zutaten aneinander anpassen. Je nachdem wieviel Menge und welche Sorte Kartoffeln du verwendest, benötigst du mehr oder weniger Milch. Wichtig ist, dass das Püree mit einem Schneebesen rührbar und cremig, dabei aber nicht zu flüssig wird.

Zubereitung

Mehlige Erdäpfel schälen, vierteln und in Salzwasser kochen. Beachte dabei, dass das Wasser im Topf sichtbar ist, aber die Kartoffeln nicht komplett damit abgedeckt sind. Sobald der Siedepunkt erreicht ist, die Herdplatte auf mittlere Hitze zurückschalten und die Erdäpfel ca. 30 – 40 Minuten sieden, bis sie weich sind.

Milch erhitzen und das Wasser der Erdäpfel abseihen. Die heißen Erdäpfel zerstampfen und die heiße Milch dazugeben. Dann gleich mit einem Schneebesen den Erdäpfel-Stampf mit der Milch cremig rühren. Mit etwas Butter, Muskatnuss und Pfeffer verfeinern. Zum Schluss mit Salz abschmecken und genießen.

Damit das Püree frei von Knollen und besonders cremig wird, muss die Milch unbedingt heiß in den ebenfalls heißen Kartoffelstampf eingerührt werden.

Marthas Tipp

Erd-Äpfel-Tarte

Zutaten

für 4 Portionen

Topfenblätterteig: 
200 g Butter
200 g Topfen
200 g Mehl
Salz

Belag:
2 Knoblauchzehen
Rosmarin
12 EL Olivenöl
800 g speckige Erdäpfel
2 süßliche Äpfel (zB Gala)
Salz
Pfeffer
100 g Sauerrahm
¼ Kopf Radicchio

Zubereitung

Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter, Topfen, Mehl und Salz gut zu einem Teig verkneten und auswalken. Knoblauch und Rosmarin klein hacken und mit 10 EL Olivenöl mischen. Erdäpfel schälen, in Scheiben hobeln und mit dem Knoblauchöl vermengen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Äpfel ebenfalls in Scheiben hobeln. Den ausgewalkten Blätterteig mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Sauerrahm bestreichen und die Erdäpfel und Äpfel abwechselnd auf den Teig schlichten. Die Tarte ca. 25 Minuten auf der untersten Schiene backen. Den Radicchio in feine Streifen schneiden, mit 2 EL Olivenöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf die goldig gebackene Tarte geben.

Der Topfenblätterteig ist sehr einfach und schnell zubereitet. Der Teig braucht nur ein paar wenige Zutaten und muss nicht einmal rasten.

Das Wissen um die verarbeiteten Produkte sowie der Geschmack stehen auf jeden Fall für einen eigens hergestellten Teig. Probier’s aus!

Marthas Tipp

Erdäpfelsalat

Zutaten

speckige oder vorwiegend festkochende Erdäpfel
rote Zwiebel
Kristallzucker
Bayrischer Senf
Hesperiden-Essig
etwas Wasser
Öl
Pfeffer
Salz
Schnittlauch

Unsere Oma Maria kochte immer ’nach Gefühl‘. Je nachdem wieviel Menge Kartoffeln du hast, passt du die Mengenangaben für das Dressing entsprechend an. Als Richtwert gilt: 1/4 Löffel Kristallzucker zu 1/2 Löffel Senf.

Zubereitung

Erdäpfel in der Schale kochen bis sie gar sind. Auskühlen lassen, schälen und anschließend blättrig schneiden. Rote Zwiebel schälen und in feine (halbe) Ringe schneiden.

Kristallzucker mit Bayrischen Senf karamellisieren und mit Hesperiden-Essig aufgießen. Etwas Wasser hinzufügen, kurz aufkochen und anschließend das Essig-Dressing überkühlen lassen.

Die fein geschnittenen Zwiebelringe unter die geblätterten Erdäpfel heben und mit dem Essig-Dressing und Öl vermengen. Schließlich mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Den klein geschnittenen Schnittlauch dazugeben und servieren!

Vorsicht beim Vermengen der geblätterten Erdäpfel. Sind die Kartoffeln noch warm, zerfallen sie eher. Erkaltete Erdäpfel hingegen halten besser zusammen und der Salat hat somit die richtige Konsistenz.

Marthas Tipp

Schmecke den Salat vor dem Servieren nochmals gut ab! Wenn du den Salat vorbereitest und er länger steht, ziehen die Erdäpfel sehr viel des Dressings und der Würze an. Da braucht es dann oft nochmals einen Frische-Kick 😉

Reginas Tipp

Erdäpfel-Eis-Waffeln

Zutaten

250 g mehlige Erdäpfel
80 g Mehl
25 ml Rahm
Sonnenblumenöl

Zubereitung

Erdäpfel schälen, in Stücke schneiden und in Wasser 20-25 Minuten gar kochen. Nur so viel Wasser verwenden, um die Hälfte der Erdäpfel im Topf zu bedecken. Die Temperatur reduzieren, sobald das Wasser kocht.

Die gekochten Erdäpfel pressen, stampfen oder einfach mit der Gabel zerdrücken und mit Mehl vermengen. Optional eine Prise Salz zugeben – das passt auch bei Süßspeisen gut. Mit Rahm und einem Schuss Sonnenblumenöl zu einem Waffelteig rühren.

Die Masse portionsweise für vier Minuten in das heiße Waffeleisen geben. Sobald die Waffeln etwas abgekühlt sind, mit Beeren und deinem Lieblingseis garnieren und genießen!

Je kleiner du die Erdäpfel schneidest, desto schneller sind sie gar gekocht. Bedenke aber, mit dem Kochwasser schwämmst du auch Nährstoffe aus deinen Knollen.

Reginas Tipp

Erdäpfel-Spinat-Strudel

Zutaten

Topfenblätterteig: 
200 g Butter
200 g Topfen
200 g Mehl
Salz

Dip:
Petersilie
Dill
400 g Joghurt
2 EL Olivenöl

Fülle:
800 g speckige Erdäpfel
1 Zwiebel
2 EL Sonnenblumenöl
1,5 EL Currypulver
Sesam
250 g Spinat
etwas Wasser
Salz
Pfeffer
1 Dotter
etwas Milch

Zubereitung

Ofen auf 220 Grad Heißluft vorheizen. Butter, Topfen, Mehl und Salz gut zu einem Teig verkneten und auswalken. Erdäpfel schälen, klein würfeln und in Salzwasser 10 Minuten garen, abgießen und abtropfen. Die gehackte Zwiebel in Sonnenblumenöl glasig dünsten, Currypulver und Sesam kurz mitrösten. Spinat und 5 EL Wasser dazugeben. Nach 2-3 Minuten die Erdäpfel-Würfel dazugeben und die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Dotter mit Milch verquirlen und den Teigrand damit einstreichen. Spinat-Erdäpfel-Masse mittig auf den Teig verteilen und von der Längsseite zu einem Strudel rollen. Diesen mit restlicher Dotter-Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Ca. 25 Minuten goldbraun backen. Kräuter mit dem Joghurt verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und Olivenöl darüberträufeln.

Je mehr Curry du in die Erdäpfel-Spinat-Masse gibst, desto orientalischer wird dein Strudel. Probiere und kreiere 😉

Reginas Tipp

Erdäpfelkas

Zutaten

500 g speckige Erdäpfel
2 Stück Zwiebel
Schnittlauch
250 ml Sauerrahm
Salz
Pfeffer
ggf. Kümmel

Zubereitung

Erdäpfel kochen, schälen und pressen. Zwiebel und Schnittlauch fein hacken und mit dem Sauerrahm sowie den gepressten Erdäpfeln vermengen. Zum Abschluss mit Salz, Pfeffer und eventuell Kümmel nach Belieben würzen.

Lass den Erdäpfelkas vor dem Servieren gut durchziehen. Für etwas mehr Farbe kannst du roten statt weißen Zwiebel verwenden. Beachte auch, dass Kümmel zwar gut für die Bekömmlichkeit ist, den Geschmack des Erdäpfelkas‘ aber verändert.

Marthas Tipp

Ötztaler Salat

oder Erdäpfel-Rohnen-Salat

Zutaten

500 g Wachtelbohnen oder Saubohnen
2 große Rohnen bzw. Rote Bete
500 g speckige Erdäpfel
Salz
Essig
Öl
ggf. Kümmel

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen und am Tag der Zubereitung in Wasser weichkochen.

Die Erdäpfel und die Rohnen separat garkochen, schälen, blättrig schneiden und vorsichtig mit den gekochten Bohnen mischen. Mit Salz, Kümmel, Essig und Öl nach Belieben marinieren. 

Pfeffer als Würze passt zwar sehr gut zu den Erdäpfeln, jedoch nicht unbedingt zur Rohne – also eher vermeiden oder sparsam damit würzen.

Marthas Tipp

Mohnnudeln

Zutaten

für 4 Portionen

Erdäpfelteig: 
500 g mehlige Erdäpfel
100 g Mehl
30 g Gries
1 Ei
Salz
Muskatnuss

Nudeln:
Mohn
Zucker
Butter

Zubereitung

Erdäpfelteig zubereiten. Aus dem Teig fingerdicke Nudeln formen und in Salzwasser kochen bis die Nudeln an der Oberfläche schwimmen (ca. 5-10 Minuten). Mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser geben und abtropfen lassen. Mohn mit Zucker mischen und über die Nudeln streuen. Zum Abschluss die zerlassene Butter darüber träufeln.

Erdäpfelteig eignet sich ideal zum Einfrieren. So kannst du eine große Menge Gnocci, Nudeln, Knödel und Ähnliches vorbereiten, einfrieren und hast zu einem späteren Zeitpunkt schnell ein hervorragendes Gericht gezaubert.

Marthas Tipp

Pommes Frites – unsere POMFRI

Für die Pommes Frites – oder auch liebevoll POMFRI genannt – eignen sich am besten mehlige Kartoffeln. Schäle die Erdäpfel und schneide sie mit dem Messer oder dem Pommesschneider in gleichmäßige Streifen. Lege diese ins kalte Wasser, damit die Stärke etwas entzogen wird. Erhitze die mit frischem Rapsöl befüllte Fritteuse. Trockne die geschnittenen Pomfri in einem Geschirrtuch gut ab und gib sie in die vorgeheizte Fritteuse bei 190 Grad. Lass sie dort ein paar Minuten gold-gelb frittieren. Gib die fertigen Pommes Frites dann in eine mit Küchenpapier ausgelegte Schüssel und tupfe das überschüssige Fett mit dem Küchenpapier ab. Würze die noch heißen Pomfri mit Salz und serviere sie klassich mit Ketchup oder einem anderen Dip. 

Je länger die geschnittenen Erdäpfel im Wasser liegen, desto knuspriger werden deine Pommes Frites.

Marthas Tipp

Wir lieben unsere Pommes Frites klassisch mit Salz gewürzt. Für etwas Abwechslung kannst du verschiedensten Gewürze zum Verfeinern verwenden. Versuche Senfkörner, Paprikapulver oder Chili, um ihnen etwas Schärfe zu verleihen. Exotischer wird es mit Kurkuma und Kokos. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.